Immer wieder hört man vom sagenumwobenen Yeti. Zum Beispiel, dass er ziemlich verfressen sein soll. Nur hat er keine Ahnung, was er aus den Zutaten machen soll. Hilfst du ihm?

Der Yeti hat die Tasche zerrissen. Alle Zutaten für die Lebkuchen-Guetzli sind auf den Boden gepurzelt. Nun ist der Yeti verwirrt und weiss nicht mehr, was er backen wollte …

Ergänze das Rezept mit den Zutaten, die du auf dem oberen Bild erkennst, hier kannst du die Zutatenliste ausdrucken und den Text ergänzen.

Hier siehst du die vollständige Zutatenliste und dann geht's ans Backen!

Lebkuchen-Guetzli

Weihnachtlich würzig: Lebkuchen sind die Stars auf dem Guetzliteller. So werden sie gemacht.

Für den Teig

  • 250 g Honig
  • 150 g Butter
  • 250 g brauner Zucker
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 TL Lebkuchengewürz

abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone

  • 1 EL Kakao
  • 1 Ei

Für den Zuckerguss

  • 250 g Puderzucker
  • 7 EL Zitronensaft

So geht der Teig

Butter, Honig und Zucker in einem Topf so lange erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat – dabei immer gut rühren. Kurz abkühlen lassen.

Die Mandeln mit Mehl, Zimt, Lebkuchengewürz, Zitronenschale, Kakao und dem Ei in einer Schüssel verrühren. Dann die flüssige Mischung hinzugeben, alles ordentlich durchkneten und eine Teigkugel formen.

Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken. Mindestens eine Stunde oder gleich eine ganze Nacht im Kühlschrank kaltstellen.

Ab in den Backofen

Backofen auf 180 °C vorheizen (Umluft). Teig ausrollen, die Guetzli mit beliebigen Förmchen ausstechen und dann im vorgeheizten Ofen ungefähr 20 Minuten goldbraun backen. Während die Guetzli abkühlen: Zucker und Zitronensaft für den Guss mischen. Die Plätzchen mit einem Pinsel bestreichen und – wenn gewünscht – mit bunten Zuckerperlen verschönern!

Zurück