EKS ON!
(Kommentare: 0)

EKS Energiereise in die Taminaschlucht und zum Stausee Gigerwald

An zwei Samstagen im Mai sind insgesamt rund 80 Personen zur EKS ON! Tagesreise nach Bad Ragaz in die Taminaschlucht aufgebrochen. Bei zuerst leicht regnerischem und nebligem Wetter ging die Fahrt übers Zürcher Oberland dem schönen Wetter entgegen. Eine gut gelaunte Reisegruppe musste beim Bahnhof Bad Ragaz in einen speziell schmalen und kleinen Bus umsteigen, der uns in die sehr enge Tamina Schlucht zum alten Bad Pfäfers brachte. Eindrucksvoll präsentierte sich das schön restaurierte alte Bad, das bis 1840 von weltbekannten Persönlichkeiten besucht wurde. Der berühmte Paracelsus wirkte hier als erster Badearzt. Das heilende Wasser, das seit über 800 Jahren bei einer Temperatur von 36,5 Grad mit rund 7000 Litern pro Minute aus dem Innern der Felsenschlucht strömt, hat eine grosse Heilkraft und wird heute noch in den Hotels von Bad Ragaz als Thermalquelle genutzt. Nach der interessanten, geführten Besichtigungstour wurde im schönen Saal des Restaurants ein feines Mittagessen serviert. Alle Teilnehmer genossen die Mittagspause bei einem Schwatz mit ihren Tischnachbarn und bald konnten wir die kühne Rückreise nach Bad Ragaz antreten. Nach dem Umsteigen in unseren Reisebus ging dann die Fahrt durch enge Kurven und kleine Dörfer Richtung Staumauer Gigerwald. Die Besichtigung dieser Mauer, bei der es über 500 Stufen von der Mauerkrone zum Fusse der Staumauer hinunterging, war sehr interessant. Es ist etwas Aussergewöhnliches eine so grosse Staumauer mit 450 Metern Breite und 147 Metern Höhe im Innern zu besichtigen. Diese Bogenstaumauer hält rund 35 Millionen Kubikmeter Wasser  zurück, die dann für die Stromproduktion im richtigen Moment genutzt werden. Nach den anschliessenden Informationen und Erklärungen im Info-Pavillon zum Bau der Kraftwerkanlage Gigerwald konnten wir unsere Rückreise nach Schaffhausen antreten. Etwas müde, aber  zufrieden mit diesem informativen Ausflug verabschiedeten sich die Teilnehmer in Schaffhausen und einige freuen sich schon auf eine neue EKS -Energiereise, die bald auf dem Programm stehen wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben