EKS ON!
(Kommentare: 0)

EKS ON! Energiereise nach Luzern

Am 4. Dezember 2017 brachen die Teilnehmer der EKS ON! Energiereise in die Innerschweiz auf. Der erste Teil des Ausflugs galt der Technik im iHomeLab der Hochschule Luzern, der zweite führte uns ins Kultur- und Kongresszentrum Luzern.

Im iHomeLab befindet sich die Denkfabrik und das Forschungszentrum für Gebäudeintelligenz der Hochschule Luzern. Ein Mitarbeiter der Hochschule stellte uns das Konzept und die Idee dahinter vor und führte die Teilnehmer durch die interessanten und spannenden Möglichkeiten der intelligenten Energie. Eindrücklich wurde uns erklärt, in welchen Lebensbereichen die Energie intelligent genutzt werden kann, denn die Energiewende lässt sich nicht per Knopfdruck herbeiführen. Viele praxisorientierte Projekte werden durch die Studenten in ihren Bachelor- und Masterarbeiten entwickelt und getestet.

Beim Rundgang durch die Ausstellung bekamen wir einen guten Eindruck der einzelnen Forschungsgebiete. Nach dieser hochstehenden Fachinformation wurde uns noch ein Film vorgeführt, in welchem die Entstehung der neuen Monte Rosa-Hütte SAC dokumentiert wird. Diese war ein Jubiläumsprojekt der ETH Zürich und planerisch, logistisch und bautechnisch sehr anspruchsvoll. Heute funktioniert sie absolut energieautark.

Nach dem technischen Teil mit seiner geistigen Nahrung wurde dann auch ans leibliche Wohl gedacht. Im Hotel Radisson Blu gab es ein feines Buffet, das uns für den zweiten Teil unserer Reise stärkte.

Der zweite Programmpunkt war eine Veranstaltung im Kultur- und Kongresszentrum KKL Luzern. Einen Vorgeschmack auf Weihnachten gab das Konzert «Volkstümliche Weihnachten», das Weihnachtskantaten für Jodel, Orgel und die Ländlerkapelle von Willi Valotti und Wolfgang Sieber bot. Der wunderbare Gesang, der klangvolle Jodel, das hochstehende Orgelspiel sowie die Lieder des Schülerchors Utopia zauberten eine feierliche Stimmung in den Konzertsaal. Einige Stücke gingen manchem richtig unter die Haut. Es war ein Abend zum Geniessen.

Kurz vor Mitternacht brachte der Bus alle Teilnehmer wohlbehalten nach Schaffhausen zurück, wo ein schöner und interessanter Tag zu Ende ging.

Zurück

Einen Kommentar schreiben