Kommentare: 0

Vorsicht bei Nebel

Bei leichten Nebelfeldern reicht das Tagfahrlicht oft für eine gute Sicht nicht aus. Deshalb sollten Autofahrer das Abblendlicht einschalten. Bei sehr dichtem Nebel am besten Nebelscheinwerfer hinzuschalten. Die Nebelschlussleuchte hingegen darf erst ab einer Sichtweite unter 50 Metern zum Einsatz kommen, sonst wird der nachfolgende Fahrer geblendet.

Tipps für Velofahrer

Im Herbst ist man auf zwei Rädern besonders gefährdet. So sind Velofahrer auf der Strasse sicherer unterwegs:

  • Licht schon in der Dämmerung einschalten.
  • Langsam fahren, da Laub und Nässe die Fahrt zu einer Rutschpartie machen könne
  • Winterreifen aufziehen oder den Luftdruck der Reifen auf den Mindestdruck reduzieren.
  • Spezielle Pedale mit einer rauen Oberfläche geben mehr Halt.
  • Helle Kleidung und Reflektoren an Jacke, Hose und Helm sorgen für mehr Sicherheit.

Batteriepflege lohnt sich

Vorsorge verlängert die Lebensdauer Ihrer Autobatterie: Säubern Sie Batteriegehäuse und Pole mit einem antistatischen Tuch, da Feuchtigkeit und Schmutz einen schleichenden Stromverlust verursachen können. Damit ausreichend Strom fliesst, müssen die Polklemmen festsitzen, eventuell die Muttern nachziehen. Auch der Akku des E-Bikes verdient Aufmerksamkeit: Bei Kälte sinkt die Leistungsfähigkeit und damit die Reichweite des Velos. Spezielle Neoprenhüllen für den Akku bieten Schutz – oder man nimmt ihn mit in die Wohnung, wenn es draussen kalt ist.

Behalten Sie den Durchblick

Mit dem Herbst zieht auch ins Auto Nässe ein – und die schlägt sich an Scheiben nieder. Salz in einem Strumpf vor der Windschutzscheibe und Zeitungspapier unter der Fussmatte nehmen überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft auf und verhindern beschlagene Scheiben. Es lohnt sich zudem, die Scheiben gründlich von innen und aussen zu reinigen, die Scheibenwaschanlage aufzufüllen und zu überprüfen, ob die Wischerblätter noch optimal funktionieren.

Rechtzeitiger Reifenwechsel

Eine Faustregel besagt: Sinkt die Temperatur unter sieben Grad, ist es Zeit für die Winterreifen. In unserem Breitengrad heisst das in der Regel von Oktober bis April – daher rührt der Merksatz «von O bis O», also von Oktober bis Ostern. Unter sieben Grad riskiert man mit den Sommerreifen auf der nassen Fahrbahn einen längeren Bremsweg. Ein Zusammenhang besteht auch zwischen Profiltiefe und Bremsweg. Nimmt die Profiltiefe ab, verlängert sich der Bremsweg. Ab vier Millimeter ist ein neuer Satz Winterreifen fällig.

Vorbereitung auf den Winterschlaf

Bestimmt liegt an einem schönen Herbsttag noch eine Ausfahrt mit dem Cabrio oder Oldtimer drin. Trotzdem tun Sie gut daran, frühzeitig ein geeignetes Winterlager für Saisonfahrzeuge einzurichten. Und auch die Lieblinge selbst wollen auf ihre Mobilitäts-Pause gut vorbereitet sein. Trocken sollen die Lagerhalle, Garage oder Scheune sein. Eine gute Luftzirkulation verhindert, dass sich Feuchtigkeit und damit Rost ansetzt. Um Leder und Kunststoff im Fahrzeuginneren zu schonen, sollte die Temperatur nicht unter den Gefrierpunkt sinken. Für das Auto gilt: trocken und sauber abstellen. Dank spezieller Pflegemittel werden Gummi- und Kunststoffteile weniger spröde. Steht das Fahrzeug ständig auf der Stelle, können sich die Räder verformen. Das Fahrzeug regelmässig ein paar Zentimeter zu verschieben, beugt dem vor – sofern nicht sowieso die Räder abmontiert werden und das Fahrzeug aufgebockt wird. Sorgen Sie ausserdem dafür, dass Marder, Mäuse und andere Nager keine Fressschäden anrichten. So wird der Winterschlaf für Ihr Schönwetter-Mobil erholsam – und der Frühling für Sie keine böse Überraschung.

Ausflüge in bunte Wälder

Der Herbst ist ideal für nichtmotorisierte Ausflüge. Das Wandern und Velofahren empfinden dann viele angenehmer als in der sommerlichen Hitze. Ob eine Fahrt im Panoramazug oder ein Besuch im Nationalpark – dank der farbigen Laubpracht scheint zu dieser Zeit alles noch beeindruckender. Kulturelle und kulinarische Traditionen wie Wein- oder Marronifeste, Alpabzüge und Märkte laden nicht Ortsansässige zu neuen Erfahrungen ein. Also einfach mal das Auto zu Hause lassen und den Herbst zu Fuss geniesssen!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.