Lauch bereichert nicht nur im Herbst unseren Speiseplan. Das Gemüse ist rund ums Jahr in der Schweiz verfügbar. Damit ist es auch besonders gut fürs Klima, da es keine langen Transportwege braucht.

Unkompliziert und unscheinbar – so kommt der Lauch daher. Kaum zu glauben, dass das Gemüse zu den Liliengewächsen zählt. Verwandt ist er zudem mit Knoblauch und Zwiebel, der Hauptzutat der Schaffhuuser Bölletünne. Allerdings weist er keine zwiebelartige Verdickung auf.

Im Anbau ist Lauch recht anspruchslos. Am besten gedeiht er in nährstoffreichen Böden und bevorzugt sonnige, aber nicht zu trockene Standorte. «Bei uns im Kanton Schaffhausen gedeiht Lauch in vielen Hausgärten», sagt Rahel Brütsch vom Landwirtschaftsamt Schaffhausen. «Auch einige Landwirte bauen ihn an und vermarkten Schaffhauser Lauch.»

Das Gemüse kann fast das ganze Jahr über bis in den Winter hinein geerntet werden. Dabei ist der frostharte Winterlauch etwas dicker als der feinere Sommerlauch.

«Da Lauch das ganze Jahr über aus der Schweiz erhältlich ist, ist es ein sehr klimafreundliches Gemüse», meint die Expertin des Landwirtschaftsamts. Selbst die abgeschnittenen Wurzelenden lassen sich weiterverwenden. Aus ihnen lassen sich neue Pflanzen ziehen. «Dafür müssen die Wurzelenden in einer Tasse mit wenig Wasser an einen sonnigen Ort gestellt werden. Das Wasser sollte alle paar Tage gewechselt werden. Die Pflanzenspriesse können als Gewürz verwendet werden», erläutert Brütsch.

Zudem ist Lauch gesund. «Neben viel Vitamin C, Vitamin K und Folsäure enthält er wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium sowie die Spurenelemente Eisen und Mangan».

Lauch kann sowohl als Gemüse als auch als Gewürz verwendet werden. Besonders beliebt ist er in Suppen oder Eintöpfen, auf Wähen und auch als Gemüse. Verarbeitet werden kann das ganze Gemüse, der grüne und der weisse Teil. Auch Lagern ist kein Problem. Lauch lässt sich am besten geschnitten und blanchiert gut einfrieren.

Beim Verarbeiten sollte man allerdings darauf achten, dass der Lauch gut sauber ist. «Oft findet man zwischen den Blättern Erde», so Brütsch. «Es empfiehlt sich, den Lauch längs zu halbieren und gut zu waschen.» Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege.
(idw)

Rheinwelle

Bibermer Lauchgemüse

Mit Lauch und Schinken lässt sich mit diesem Rezept aus dem Kochbuch der Schaffhauser Landfrauen ein feines Mittagessen kochen.

Zum Rezept

Kochbuch gewinnen

Wir verlosen das Kochbuch «Schaffhauser Landfrauen kochen» mit 244 Rezepten.

Einfach bis 30. September 2022 eine E-Mail
an juliane.huber@eks.ch,
Stichwort «Kochbuch Landfrauen SH», schicken.

Das Los entscheidet.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zurück