EKS ON!
(Kommentare: 0)

Energie und Wasser: eine alternierende Liaison

5. Juli 2018 - Wasser liefert Energie. Aber Wasser benötigt unter Umständen auch sehr viel Energie. Beide sind eng miteinander verknüpft, je nach Perspektive. Und die Wärmekapazität von Wasser ist beträchtlich. Im warmen Wasser ist unvergleichbar mehr Energie enthalten als in kaltem Wasser.

Energie und Wasser: enges Bündnis. Bild: us

Zwischen Wasser und Energie besteht in mancherlei Hinsicht eine wechselseitige Beziehung. Wasser liefert (elektrische) Energie, wie es die zahlreichen Wasserkraftwerke unterschiedlicher Machart seit Jahrhunderten tun. Wasser selber benötigt aber auch Energie, wenn es in einen anderen Zustand versetzt werden soll – zum Beispiel von kalt in warm. Und das unter Aufwand nicht zu knapper Energie-Ressourcen. In der Wärmebilanz eines durchschnittlichen Schweizer Haushaltes werden 20 bis 50 Prozent für die Wassererwärmung genutzt. Das Sparpotential ist darum enorm und wirkt sich unmittelbar auf den Energieverbrauch aus. Wenn das Wasser in einem Elektroboiler erwärmt wird, macht dies sogar meist mehr als die Hälfte des Stromverbrauches eines Haushaltes aus. Nicht ganz unwesentlich ist auch, wie das Wasser erwärmt wird. Zuerst sollte darauf geachtet werden, die Wassertemperatur im Boiler nicht zu hoch einzustellen, 60 °C genügen. Diese Temperatur ist aber erforderlich, um sicher zu sein, dass sich keine Legionellen bilden. Mit einem Wärmepumpenboiler kann der Energieverbrauch etwa um das Dreifache vermindert werden.

Bild: zVg

Dennoch wird bis zur Hälfte der Energie in Schweizer Haushalten zur Aufbereitung von Warmwasser benötigt. Kein Wunder, dass der Fokus auf deren Optimierung liegt. Dazu lässt man sich einiges einfallen, auch bezüglich werbewirksamer Nachhaltigkeit. Zum Beispiel beim grössten Schweizer Openair, das vom 5. bis 7. Juli 2018 in Frauenfeld stattfindet. Dort wartet im Rahmen von Energy Challenge 2018 eine warme Dusche auf Musikfans. Alles, was dafür zu tun ist: kräftig in die Pedale treten und mit Velos Energie erzeugen.

Die von EnergieSchweiz lancierte Energy Challenge geht dieses Jahr in die dritte Runde. Während rund sechs Monaten werden an verschiedenen Standorten und über Online-Kanäle Themen zu Energieeffizienz und erneuerbaren Energien thematisiert. Das Ziel: Zusammen Energie sparen. Die auf Frauenfeld folgende Station ist Moon&Stars in Locarno vom 13. bis 21. Juli 2018.

Zurück

Einen Kommentar schreiben