EKS ON!
(Kommentare: 0)

Energy Challenge 2017 «ein voller Erfolg»

In diesen Tagen geht die Energy Challenge 2017 zu Ende. Laut Veranstaltern ist der halbjährige Anlass «ein voller Erfolg». Nicht zuletzt dank Apps, die als Herzstück im Zentrum der von Frühling bis Herbst dauernden Veranstaltungsreihe standen. Durch die elektronischen Helferlein lassen sich präzise Daten erheben.

Über 50 000 Schweizer haben von Mai bis Oktober mithilfe von Smartphone Apps der Energy Challenge 2017 gut 36 700 Energietipps umgesetzt. Dadurch konnten schweizweit insgesamt 16,5 Millionen Kilowattstunden Strom eingespart werden. Geht man davon aus, dass Schweizer Haushalte für Strom aus der Steckdose durchschnittliche 20 Rappen pro Kilowattstunde zahlen, resultiert daraus eine Ersparnis von 3,3 Millionen Franken.
Zu den fleissigsten Energiesparern gehörten die Altersgruppen zwischen 18 und 24 Jahren sowie diejenige zwischen 25 und 34 Jahren, die je einen Viertel zu den Einsparungen via Energy-Challenge-App beitrugen. Auf dem dritten Platz folgten User zwischen 35 und 44 Jahren mit 16 Prozent Anteil an den eingesparten Kilowattstunden. Männer sparten 4 Prozent mehr Energie als Frauen, 8 Prozent der App-Nutzer gaben jedoch ihr Geschlecht nicht an, sodass der Männer- und Frauenanteil nicht endgültig bestimmt werden konnte.

Einfache Verhaltensänderungen im Alltag

Was die 36 700 realisierten Energietipps betrifft, handelt es sich meist um einfach zu bewerkstelligende Verhaltensänderungen im Alltag beim Ver(sch)wenden von Energie – Massnahmen eben, die sich ohne viel Aufwand umsetzen lassen. Dazu gehört beispielsweise auch, das Licht jedes Mal nach dem Verlassen eines Raumes zu löschen. Allein mit der Umsetzung dieses Energiespartipps werden jährlich rund 101 Kilowattstunden Strom weniger verbraucht. Eine ebenfalls einfach umzusetzende Massnahme ist, in der Wohnung mindestens fünf Halogen- gegen LED-Lampen auszutauschen – der während der Energy Challenge 2017 meistrealisierte Tipp. 2868 App-User tauschten ihre alten Lampen gegen LED-Leuchten aus. Pro Person werden so durchschnittlich 117 Kilowattstunden Energie eingespart.
Zum Gelingen der Energy Challenge 2017 haben die Partner Messe Schweiz, Raiffeisen, Swisscom, AXA winterthur, BRACK.CH, Nespresso und IKEA wesentlich beigetragen. Auch Musiker Stress und Mountainbike Olympiasieger Nino Schurter waren als Botschafter teilweise live vor Ort und sind an den Velo-Challenges mitgeradelt. Mit Johann Schneider-Ammann und Guy Parmelin haben uns sogar zwei Vertreter des Bundesrates mit einem Besuch beehrt.
Auch wenn die Energy Challenge 2017 vorbei ist – die Apps bleiben aktiv und können heruntergeladen werden (Androidiphone).

4/5 Sterne (1 Stimme)

Zurück

Einen Kommentar schreiben