Kommentare: 0

Der Bekanntheitsgrad der Energiewende als ein zusammenhängendes energiepolitisches Projekt schwankt laut Erhebung innerhalb der befragten Länder stark: In der Schweiz haben 60% schon einmal davon gehört, den Dänen dagegen ist sie mit nur 16% am wenigsten geläufig.

In vieler Munde und doch weitgehend unbekannt: die Energiewende. «Energiewende» ist ein griffiges Schlagwort, das seit der Katastrophe von Fukushima im März 2011 herumgeistert. So griffig es ist, viel mehr als das Abschalten von Atomkraftwerken kann man sich darunter immer noch nicht vorstellen. Eigentlich würde der Begriff aber bedeuten, dass unsere Energieversorgung auf erneuerbare Energien umgestellt wird.  Laut einer von der BP Europa initiierten repräsentativen Umfrage in Frankreich, den Niederlanden, Dänemark, Polen und der Schweiz haben 63% der Befragten noch nie etwas von der Energiewende gehört. Ohne den Begriff Energiewende zu kennen, stimmt jedoch eine Mehrheit ihren zentralen Zielen zu.

Die Frage, ob die Energiewende mit ihren zentralen Zielen als ein erstrebenswertes Modell für das eigene Land gesehen wird, trifft auf hohe Zustimmungswerte bei den Befragten. Polen ist Spitzenreiter mit einer Zustimmung von insgesamt 71%, gefolgt von der Schweiz mit 61%. Auch in Frankreich äussern sich immerhin 50% der Befragten positiv. In Dänemark und den Niederlanden, wo bereits derartige Massnahmen eingeleitet wurden, fällt die Beurteilung dagegen unterschiedlich aus. Während die Dänen den von ihrer Regierung eingeschlagenen Weg mehrheitlich positiv bewerten (60%), ist die Zustimmung in den Niederlanden verhaltener (46%).

USA und China vereint fürs Klima

US-Präsident Barack Obama und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping haben in Peking eine gemeinsame Erklärung zum Klimawandel abgegeben, die weltweit als Fortschritt angesehen wird. Der US-Präsident kündigte an, dass die USA den Ausstoss von Treibhausgasen bis 2025 um 26% bis 28% gegenüber 2005 reduzieren wollen. Bislang hatten die USA eine Reduktion bis 2020 um 17% unter das Niveau von 2005 angestrebt. Staats- und Parteichef Xi Jinping erklärte, dass China den Anteil erneuerbarer Energien bis 2030 auf etwa 20% steigern wolle.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben