Kommentare: 0

Im Berner Jura, wo das grösste Windkraftwerk der Schweiz steht, führt die Juvent SA ein sogenanntes Repowering durch: Die ältesten vier Windturbinen werden durch wesentlich leistungsstärkere moderne Maschinen ersetzt. Die Juvent SA ist eine Partnergesellschaft mit mehrfacher Beteiligung.

Die vier ersten Turbinen, die zwischen 1996 und 1998 auf dem Mont-Crosin in Betrieb genommen wurden, werden im Verlauf des Jahres 2013 durch leistungsstärkere Maschinen ersetzt. Inzwischen hat die von der BKW geführte Juvent SA mit den Demontage-Arbeiten für das erste Windenergie-Repowering der Schweiz begonnen. Die ältesten Windturbinen werden in einer aufwendigen Kranaktion abgebaut und unter Wahrung der Interessen von Ökologie und Landschaft durch vier top-moderne Maschinen mit einer rund sieben Mal höheren Jahresproduktion ersetzt.

Steigerung von 40 auf gut 55 Mio. kWh

Diese rund 17 Mio. Franken teure Operation führt zu 40 % Mehrproduktion des ganzen Kraftwerkes mit seinen 16 Turbinen. Konkret werden die bald 20-jährigen Windturbinen der 0,6 Megawatt-Klasse (Typ V44 und eine V47) durch leistungsstarke Maschinen der 2 Megawatt-Klasse des Typs Vestas V90 ersetzt. Die Jahresproduktion des grössten schweizerischen Windkraftwerks wird dadurch von 40 auf gut 55 Mio. Kilowattstunden gesteigert. Dies entspricht mengenmässig etwa dem Jahres-Strombedarf sämtlicher Haushaltungen des Berner Juras.

Neue Standorte für alte Turbinen

Zur Zeit bauen Spezialfirmen aus der Schweiz und Deutschland die vier alten Turbinen ab. Eine erfahrene holländisch-deutsche Firma, die über 270 gebrauchte Windturbinen in 27 Ländern aufgebaut hat, wird die Maschinen der Juvent SA nach Norddeutschland transportieren und von da an ihre neuen Bestimmungsorte bringen lassen. Verschiedene Betreiber im EU-Raum und in Neuseeland haben Interesse an den in gutem Zustand befindlichen Turbinen der Juvent SA.
Die Fundament-Arbeiten für die neuen Turbinen im Jura laufen seit Juni 2013. Mit den Montagearbeiten soll Mitte September 2013 begonnen werden. Die vier leistungsstärkeren Turbinen sollen im Verlauf des Monats November 2013 ans Verteilnetz angeschlossen werden. An Details Interessierte können sich unter www.juvent.ch informieren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?