Führung durch den Windpark Verenafohren

Erfahren Sie mehr über die Energiezukunft in der Region und besuchen Sie mit uns den Windpark Verenafohren. Die Teilnahme ist kostenfrei, maximale Teilnehmerzahl: 35 Personen. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt.

Seit nunmehr fünf Jahren erzeugen die drei Hightech-Windmühlen im Windpark Verenafohren klimaneutrale Energie für die Region. Nach anfänglichem Probebetrieb im Jahr 2017 laufen die Rotoren mittlerweile erfolgreich im Regelbetrieb. 2019 erreichte der Windpark erstmals seine Zielgrösse von jährlich rund 20 Millionen Kilowattstunden. Das entspricht dem Stromverbrauch von rund 20 000 Menschen – und damit in etwa dem Bedarf aller Einwohnerinnen und Einwohner von Tengen, Engen und Hilzingen. Seit Start wurden mittlerweile 1 366 158 Megawattstunden (MWh) ins Stromnetz eingespeist.

Der Windpark ist übrigens ein Beispiel grenzübergreifender Zusammenarbeit: Gebaut wurde die Anlage von der Hegauwind GmbH, einer Interessengemeinschaft, an der neben zehn weiteren Stadt- und ­Gemeindewerken aus der Grenzregion auch EKS beteiligt ist. Das Projekt wurde in mehrjähriger Zusammenarbeit aller am Projekt beteiligten Unternehmen gemeinsam entwickelt. Die elf Gesellschafter sind heute zu gleichen Teilen an den Kosten und am Ertrag beteiligt.

Die Exkursion wird geleitet von Bene Müller, Geschäftsführer von Solarcomplex, die den Windpark projektiert hatte. Solarcomplex wurde im Jahr 2000 gegründet, um die Energieversorgung in der Region auf erneuerbare Energien umzustellen. Bene Müller berichtet, wie die Stromgewinnung aus Wind funktioniert. Teilnehmende können ihm bei der Exkursion auch direkt Fragen zum Windpark stellen.

Zurück