Kommentare: 0

Worte und Zahlen sind so wenig nachhaltig wie gewisse Energiequellen: Sie gehen bei einem Ohr rein, beim andern wieder raus. Deswegen gibt es immer wieder Versuche, Energiestrategien, insbesondere die Energiestrategie 2050, erlebbar zu machen. «Mission possible» heisst der neuste interaktive Multimedia-Spass.

Wie das Onlinemagazin der EKS AG bereits berichtete, hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Videos produziert, in denen die Energiestrategie 2050 skizziert wird. Das erste Video behandelt das Thema Energieeffizienz, im zweiten geht es um erneuerbare Energien und das dritte konzentriert sich auf Forschung und Innovation. Seit kurzem ist das Energiespiel «Mission possible» in Betrieb, bei dem die Energiestrategie des Bundes im Mittelpunkt steht. Entwickelt wurde das interaktive Multimedia-Spiel von EnergieSchweiz, zusammen mit E4tech, einem führenden Beratungsunternehmen im Bereich nachhaltige Energie sowie der Umwelt Arena Spreitenbach, wo Besucher sich auf spielerische Art mit dem facettenreichen Thema Energie auseinandersetzen können.

Wer «Mission possible» spielt, wird von einem Geheimagenten mit verschiedenen Aufträgen konfrontiert. Gelöst werden sie auf einem grossen Touchscreen. Es gilt beispielsweise, Energieverbrauch und Energieproduktion zu steuern und zu optimieren. Eine Waage zeigt an, ob das System im Gleichgewicht bleibt – oder ob der Spieler die Schweizer gerade in die Steinzeit zurückversetzt hat. Auch kann man «erleben», was passiert, wenn jemand stromfressenden Elektrogeräten den Stecker zieht und Gebäude energetisch saniert. Ein unmittelbares Feedback zu den Wirkungen einzelner Massnahmen gibt’s auch, wenn der Spieler Gebäudesanierungen durchführt, effizientere Haushaltsgeräte in Umlauf bringt oder die Wasserkraft aus- und die Atomkraft abbaut.

Zurück